Home > Aktuelles > Neuigkeiten

News

EDU Burgdorf

Medienmitteilung der Stadt Burgdorf. Budgetiert war ein Ertragsüberschuss im steuerfinanzierten Teil von 0.4 Mio. Franken. Abgeschlossen werden kann die Rechnung jetzt mit einem sehr erfreulichen Überschuss von 6.2 Mio. Franken.

» weiter
EDU Kanton Bern

Nr. 4 | April 2020 - Wechsel im Burgdorfer Stadtrat: Urs Wüthrich löst Paul Krähenbühl ab

» weiter
EDU Schweiz
EDU Schweiz

MEDIENMITTEILUNG

 

Am 23. März 2020 hat die EDU Schweiz auf www.gebetsaufruf.ch die Online-Petition «für eine Gebets- und Gedenkzeit!» lanciert, mit welcher der Bundesrat und die Kantonsregierungen aufgefordert werden, am 9. April eine staatlich verkündete Zeit der Besinnung und des Gebets festzulegen. Das Echo auf diese Petition, die in Zeiten der Coronakrise an Einigkeit und den Glauben an Gott appelliert, ist überwältigend. Innert weniger als 48 Stunden haben sage und schreibe schon mehr als 10'000 Personen aus der Schweiz unterschrieben!

» weiter
EDU Schweiz

MEDIENMITTEILUNG

 

Die Ausbreitung des Coronavirus hält die Schweiz nach wie vor in Atem – die Auswirkungen auf das gesellschaftliche Zusammenleben und die Wirtschaft sind schon heute verheerend. Die EDU Schweiz will in diesen Tagen der Prüfung an die Einigkeit und den Glauben an Gott appellieren. Zu diesem Zweck lanciert sie die Online-Petition «für eine Gebets- und Gedenkzeit!» und ruft die Bevölkerung auf, diese zu unterschreiben.

» weiter
EDU Burgdorf

Sitzung vom 23. März 2020 findet nicht statt

» weiter
EDU Schweiz

Aufgrund der aktuellen Lage werden Delegiertenversammlung und Mitgliederversammlung vom 4. April nicht durchgeführt. Mögliche Ersatzdaten: 2. Mai oder 8. August.

» weiter
EDU Burgdorf

Urs Wüthrich löst Paul Krähenbühl im Stadtrat ab.

» weiter
EDU Schweiz

MEDIENMITTEILUNG zum Abstimmungsresultat zur Erweiterung der Rassismus-Strafnorm um sexuelle Orientierung

 

Die EDU akzeptiert die Zustimmung des Souveräns zur Erweiterung der Rassismus-Strafnorm. Wir bedauern den Eingriff in die Meinungs-, Gewissens- und Gewerbefreiheit und werden die Befürworter beim Wort nehmen, die beschwichtigend sagten, die Gesetzerweiterung werde nur ganz selten zum Einsatz kommen. Der überraschend hohe Nein-Anteil ist nicht zuletzt ein grosser Erfolg für die EDU, welche als erste Partei das Referendum ergriffen und den Abstimmungskampf massgeblich geprägt hatte.

» weiter
EDU Schweiz

Müssen Schwule, Lesben und Bisexuelle besser vor Diskriminierung geschützt werden? Oder wird den Schweizerinnen und Schweizern ein Maulkorb verpasst? Das Volk entscheidet: Das Anti-Diskriminierungs-Gesetz kommt am 9. Februar zur Abstimmung.

» weiter