Urs Wüthrich
Urs Wüthrich

"Es liegt uns am Herzen, den Sitz zu verteidigen und wir wünschen uns, dass möglicherweise eine weitere Kandidatin oder ein Kandidat dem Bisherigen zur Seite steht."

Gemeindewahlen Burgdorf, Interview mit Urs Wüthrich

Was gehört zum Charakteristischen und Sympathischen der Stadt Burgdorf?

Das 800-jährige Schloss Burgdorf ist das eindrückliche Wahrzeichen von Stadt und Region. Die mächtige Zähringeranlage ist ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung und wird aktuell als «Schloss für alle» genutzt, mit einem Museum, einer Jugendherberge und einem Restaurant. Platz zum Verweilen mit einem vielseitigen Erlebnis.

Welche Themen geben derzeit am meisten zu reden in der Stadtpolitik?

Die ausgeglichene Stadtentwicklung wie Wohnen, Schule, Verkehr, Ausbildung, Arbeit, Freizeit und Jugend mit vielen Projekten. Die vernünftige und ökologische Energiepolitik mit optimalem Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Wie ist die EDU aktuell in der Stadt Burgdorf aufgestellt? Wo kann sie mitwirken und mitgestalten?

Die EDU Burgdorf hat seit 1997 ununterbrochen einen Sitz im Burgdorfer Stadtrat. Gleich nach der Übernahme meines Mandates konnte ich in der Arbeitsgruppe für das Projekt «Gehaltsentwicklung 21 – 24» mitwirken.

Wie und mit welchem Ziel tritt die EDU bei den Stadtratswahlen vom 29. November an?

Wir als EDU wollen uns weiterhin für Burgdorf einsetzen und mit Weitsicht auf die politischen Anliegen unserer Stadt Einfluss nehmen. Es liegt uns am Herzen, den Sitz zu verteidigen und wir wünschen uns, dass möglicherweise eine weitere Kandidatin oder ein Kandidat dem Bisherigen zur Seite steht.

 

Standpunkt Nr. 11 - November 2020